INCI-Check: Welche Kosmetikmarken kommen ohne Phenoxyethanol aus?

Wer keine Lust hat, sich die Inhaltsstoffe der konservativen Kosmetik näher zu betrachten, um Allergene auszuschließen, kann auch einen anderen Weg beschreiten: zu Marken wechseln, die aus grundsätzlichen Erwägungen auf Phenoxyethanol (und oft noch andere Stoffe) verzichten.

Auf der einen Seite gibt es zertifizierte Naturkosmetik. Der Markt ist riesengroß und Naturkosmetik ein Thema für sich. Gut online und offline erhältliche, bewährte Marken sind u.a.

Empfehlenswerte Blogs, die sich allein mit Naturkosmetik befassen, sind Beautyjagd und Puraliv.

Weiterhin gibt es Firmen, die zwar keine zertifizierte Naturkosmetik herstellen, aber mit hohen Ansprüchen an Wirksamkeit und Verträglichkeit Kosmetik entwickeln und verkaufen. Dieser Marktbereich scheint entsetzlich überschaubar zu sein. Einige Beispiele:

Manchmal sind es nur einzelne Produktlinien, aber immerhin …

Eine Hilfe, um Produkte zu finden, sind spezielle Suchmaschinen mit Filtern:

Ich werde diesen Artikel bei neuen Erkenntnissen ergänzen – wer kennt noch Marken und Serien, die in diese Kategorie fallen?

INCI-Check: The Bodyshop

Eine Filiale von The Body Shop hat fast jede größere Stadt anzubieten, dazu gibt es auch einen Onlineshop unter thebodyshop.de bzw. thebodyshop.nl. Auch wenn sich die Firma einen grünen Anstrich gibt – “bio” im Sinne von echter Naturkosmetik sind die Produkte überwiegend nicht. Gut: die INCI vieler (leider nicht aller Produkte) können auf der Homepage eingesehen werden. [Nachtrag vom 30.04.2012: der Kundendienst von The Body Shop Deutschland/Österreich wies mich heute darauf hin, dass die britische Seite auch ausführliche INCI publiziert.]

Bei zwei Serien kann der von Phenoxyethanolallergie geplagte Kunde bedenkenlos zugreifen: die Aloe Vera Serie (ohne Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe) sowie die Nutriganics (TM) Serie (zertifizierte Naturkosmetik). Mir haben die Aloe Vera Tages- und Nachtcreme (vor allem die Nachtcreme) im letzten Winter die Haut gerettet. Auch die Augencreme ist sehr angenehm. Bei den sonstigen Serien ist die Verwendung von PE unüberschaubar. Daher hoffe ich, dass die nachfolgende Aufstellung eine Hilfe bei der Pflegesuche sein kann. … Weiter lesen …

Glossybox Niederlande März 2012

Gerade brachte der Paketbote die neueste niederländische Glossybox vorbei (meine dritte und letzte). Sie steht unter dem Motto “Grün ist das neue Schwarz” und enthält zum Teil echte, zum Teil Pseudo-Naturkosmetik. Allerdings ist das Preis-Leistungsverhältnis diesmal in Ordnung und ich komme mit den Produkten und ihren Inhaltsstoffen sehr viel besser klar als mit den früheren Glossyboxen.

Enthalten sind in meiner Glossybox:

Weleda Rosa Mosqueta Vitalisierende Gesichtsöl-Perlen (Originalgröße mit 30 Stück, eVK 18,95 EUR) – NaTrue zertifiziert

Schwarzkopf Essensity Colour Conditioner mit Acai für koloriertes Haar (Originalgröße 200 ml, eVK16,60 EUR) – ohne Phenoxyethanol

The Body Shop Chocomania Body Butter 50 ml (200 ml eVK 15,00 EUR) – ohne Phenoxyethanol

Korres Guava Little Showergel 50 ml (250 ml eVK 10,15 EUR) – mit Phenoxyethanol (ziemlich am Ende der Inci-Liste) und viel Pseudo-Öko

BM Beauty Mineral Blush in Velvet Dawn 1 g (4 g eVK 9,60 EUR) – ohne Phenoxyethanol

Für das Überraschungskonzept ist diese Box wirklich gelungen. Ich kann alle Produkte verwenden (die Body Butter habe ich allerdings schon und werde diese Dose verschenken).

Dennoch und noch bevor ich wusste, was diese Glossybox enthält, habe ich mein Abo nach drei Lieferungen gekündigt. Ich teste derzeit noch ein anderes Beautybox-System, das in den Niederlanden neu an den Start geht, und hatte nicht genug echte Ausbeute in den ersten beiden Boxen. Für die jeweils 12,50 EUR im Monat gönne ich mir dann lieber etwas mit mehr Zielsicherheit.