CNK-Kosmetik: ein Überblick

Seit Hobbythek-Zeiten kenne ich Christine Niklas aus dem Fernsehen und den Büchern zur selbstgemachten Kosmetik. Ungefähr 2006 oder 2007 las ich dann bei Beautyjunkies, dass Christine Niklas inzwischen eine eigene Kosmetikfirma gegründet hatte: cnk (Christine Niklas Kosmetik).

Zu dieser Zeit war das Angebot an Produkten noch sehr überschaubar und ich probierte verschiedene Produkte aus:

Mit den letzten drei Produkten war ich eine lange Zeit sehr zufrieden, meine Haut reizarm, gepflegt und gut durchfeuchtet. Zwischendurch habe ich auch DayGuard*bronze (mit leichtem Selbstbräuner) und Membrane in einer leichteren Ausführung (inkl. Sonnenschutz) benutzt. Skinenergy ist mehr ein Kurprodukt zur gelegentlichen Benutzung. Mit dem Hyalurongel konnte ich nichts anfangen und bestellte es nicht mehr nach. Ich glaube, ich mochte das Gel nicht auf der Haut.

Als meine Haut trockener wurde, stieg ich um auf