Januar 2012 Challenge: Clarisonic Mia

In meinem ersten Fazit über den Clarisonic Mia habe ich mich selbst heraus gefordert, den Mia nun einen Monat lang täglich zu benutzen und dann nochmals zu beurteilen.

Dieser Blogpost dient dazu, meinen Fortschritt und meine Erkenntnisse zu dokumentieren. So erging es mir:

1.1.2012: Abends mit Sephora Supreme Cleansing Oil (Öl mit den Händen einmassiert und die Bürste des Mia mit Wasser angefeuchtet) benutzt. Die Reinigung ist gut und gründlich, aber die Bürste sitzt anschließend voll mit Schmutz und lässt sich nicht einfach mit Wasser auswaschen.

2.1.2012: Morgens mit cnk Balance*Washgel benutzt. Eine weitere Minute für Hals und Dekolleté drangehängt. Beim Eincremen habe ich das Gefühl, dass die Haut glatter ist. Aber vielleicht ist das nur Einbildung? Abends mit Alverde Waschemulsion Calendula verwendet (ließ sich gut auswaschen). Haut ist glatt und weich.

3.1.2012: Morgens wieder Alverde Waschemulsion Calendula benutzt. Meine Haut ist über Nacht etwas “aufgeblüht”, aber an dieser leckeren Waschcreme liegt das wohl nicht. Was mir auffällt: Ich habe morgens eigentlich keine Lust, mein Gesicht so gründlich zu reinigen. Normalerweise spritze ich etwas Wasser ins Gesicht, fertig. Abends ist das schon etwas anderes, Makeup entfernen und den Schmutz des Tages loswerden … Aber ich hab es mir vorgenommen und ziehe es durch. Was der Clarisonic übrigens auch nicht kann ist Augenmakeup zu entfernen, logisch. Eigentlich schade, was wäre das komfortabel 🙂 Abends kam der Balea Make-Up Entferner Balsam 2in1 für trockene und sensible Haut zum Einsatz. Mein Makeup ging gut runter, aber das Bürstchen brauchte wieder Seife.

4.1.2012: Am Morgen das müde Gesicht mit Garnier PureActive Reinigungsgel gewaschen. Auf das noch nicht ganz getrocknete Mia Bürstchen gegeben und los ging es. Beim Reinigen habe ich es gar nicht gespürt, aber das Gel enthält kleine Peelingkörner und sollte deshalb nicht mit dem Clarisonic benutzt werden. Durch etwas Menthol wirkt die Reinigung erfrischend. Meine Haut ist super glatt und weich, Creme flutscht nur so rein 🙂 Am Abend wurde gleich noch ein Gel mit Körnern probiert: Clearasil 3in1 Wash. Ist ein niederländisches Produkt und ich bin nicht sicher, ob es sich um die “hautverfeinernde Waschcreme” handelt. Die wenigen, winzigen Peelingteilchen habe ich erst beim Abwaschen bemerkt. Die Haut war gut.

5.1.2012: In der Frühe cnk Balance*Washgel verwendet. Alles prima, aber ich finde es durchaus leckerer, wenn ein Reinigungsprodukt leicht duftet. Nicht zu viel, und das Parfum sollte die Haut auch nicht reizen, logo. Parfümierung finde ich jetzt kein Muss, es sind ja viele Menschen allergisch auf die Duftstoffe. Aber ich mag es. Abends nahm ich wieder Clearasil 3in1 Wash, denn das hat diesen Geruch, den ich so mag.

6.1.2012: Zuerst Dr. Hauschka Reinigungsmilch benutzt und abends das Sephora Supreme Cleansing Oil (diesmal direkt auf die leicht feuchte Bürste appliziert). Ich wünsche mir noch mehr Auswahl an Reinigern zum Testen, aber es gibt hier bei Etos und Kruidvat davon keine Probiergrößen.

7.1.2012: Den Tag mit meinem Clarisonic Mia und cnk Balance*Washgel begonnen. Wenn ich mich nicht entscheiden kann, greife ich am ehesten dazu. Heute kamen übrigens im Lauf des Tages zwei neue Clarisonic Bürstenaufsätze hier an, die ich vorgestern online bei Freshwatervalley bestellt hatte (ca. 30 EUR für zwei Bürsten, in NL versandkostenfrei). Den Deep Pore Cleansing Bürstenaufsatz bekommt mein Mann zum Geburtstag, ja, den hat er sich gewünscht! Er startet dann seine eigene Challenge 🙂 Für mich habe ich den Bürstenaufsatz Delicate Skin bestellt. Am Abend habe ich schon wieder Clearasil 3in1 Wash verwendet.

08.01.2012: Morgens das cnk Balance*Washgel mit einigen Tropfen Arganöl verfeinert. Geht gut! Im Augenblick habe ich tatsächlich eine bessere Haut als vor einer Woche, keine Pickel oder auffälligen Stellen. Insgesamt ist meine Haut eher trocken und sensibel, aber in der T-Zone, vor allem auch am Kinn blühe ich aber schon mal auf. Unreine Haut macht mir aber keine Probleme, ich schminke sie auch nicht extra weg mit viel Concealer. Das wichtigste ist sicher, dass ich die Finger aus dem Gesicht lasse und nicht an Pickeln herum kratze. Sonst werden Pickel erst recht auffällig und die meisten Leute interessieren sich vis-à-vis nicht für meine Hautunreinheiten, also bleibe ich immer schön cremig 🙂 und lasse sie einfach abheilen. Abends Alverde Waschemulsion Calendula. Eine unauffällige, aber angenehme Waschcreme.

09.01.2012: Wieder mit Alverde Waschemulsion Calendula angefangen. Sie bekommt viel zu wenig Aufmerksamkeit von mir, obwohl ich nichts schlechtes über sie sagen kann. Riecht ok, reinigt ok, mild, gute Incis … Aufgehört mit Balea Make-Up Entferner Balsam 2in1 für trockene und sensible Haut.

10.01.2012: Begonnen mit Dr. Hauschka Reinigungsmilch. Meine Haut fühlte sich gestern etwas trocken an über den Tag. Deshalb musste heute auch als Tagespflege die gute Rosencreme ran. Abends wieder Balea benutzt.

11.01.2012: Morgens und abends Dr. Hauschka Reinigungsmilch benutzt, hatte einen makeupfreien Tag. Für morgens finde ich die Reinigungsmilch vom Doc immer besser. Mir kommt meine Haut im Moment sehr trocken vor und die Reinigungsmilch ist das mildeste von allen Produkten hier. Zur Zeit muss ich Antibiotika nehmen, was auch Auswirkung auf die Haut haben kann – trocken bis hin zum Ausschlag, aber diesmal bin ich vom Ausschlag noch verschont geblieben.

12.01.2012: Am Morgen wie gehabt Dr. Hauschka. Die Haut ist immer noch sehr trocken, selbst mit Rosencreme. Am Abend Sephora Supreme Cleansing Oil verwendet.

13.01.2012: Morgens mit Argan-Öl auf der Bürste gereinigt. Den Rest nicht abgewaschen, sondern einmassiert. Abends wieder Sephora Supreme Cleansing Oil benutzt.

14.01.2012: Gleiche Prozedur wie gestern. Weil meine Haut so super trocken wird (die Temperaturen fallen und ich nehme noch immer Antibiotika), werde ich ab morgen den Clarisonic nur noch abends verwenden.

Zwischenfazit: Bei trockener Haut kann zweimal täglich Clarisonic zuviel sein. Habe aber keine Unreinheiten bekommen.

15.01.2012: Abgeschminkt mit Sephora Supreme Cleansing Oil. Die Haut ist danach so weich und spannt überhaupt nicht!

16./17./18.01.2012: Siehe 15.01.2012. Meine Haut ist in einem Top-Zustand, obwohl wir einige Tage Frost hatten, was meine Haut üblicherweise noch mehr austrocknet – nicht zu vergessen die Heizungsluft. Meine Creme-Routine stelle ich bald in einem eigenen Post vor.

19./20.01.2012: Meine Bestellung über Embryolisse Produkte ist endlich eingegangen und für die Abendreinigung benutze ich seither  die Embryolisse Lait-Crème Moussant sans savon (200 ml kosten ca. 14,50 EUR). Ein angenehmes Produkt, das lecker riecht und nur wenig schäumt. Die Haut wird nicht ausgetrocknet.

21.01.2012: Auf Heimatbesuch habe ich zwar den Clarisonic eingepackt, aber die Reinigungscreme vergessen. Bei Muttern im Bad entdeckte ich eine Test-Tube Vichy Purete Thermale One Step Cleanser 3in1 (200 ml kosten ca. 12,50 EUR). Dieser Reiniger kommt zu meiner Freude auch ohne Phenoxyethanol aus, riecht ebenfalls gut und nimmt Makeup schonend ab.

22.01.2012: Wieder zu Embryolisse gegriffen.

23./24./25.01.2012: Ich habe einen ganz dezenten Ausschlag im Gesicht 🙁 Wie feinstes Sandpapier, besonders gut zu sehen auf Stirn und Nase. Erklären kann ich ihn mir noch nicht, es sei denn, ich habe eine neue Unverträglichkeit/Allergie entwickelt. Jedenfalls reinige ich mein Gesicht diese Tage wieder mit Sephora Supreme Cleansing Oil und hoffe, dass der Ausschlag bald wieder verschwindet …

26./27./28.01.2012: Der Ausschlag ist langsam auf dem Rückzug (ich rätsel noch immer, was ihn verursacht hat) und ich bleibe bis auf weiteres beim Sephora Supreme Cleansing Oil. Es funktioniert ziemlich gut mit dem Clarisonic, die Bürste muss nur etwas feucht sein, damit eine Emulsion entstehen kann. Auf dem Waschbecken habe ich eine Schale mit Kernseife stehen (zum Pinselwaschen), damit reinige ich auch die Mia-Bürste. Geht gut!

29.01.2012: Unter dem Motto: “Öfter mal was Neues” habe ich zum Reinigen des Gesichts mit dem Clarisonic die Embryolisse Lait-Crème Fluide verwendet. Sie wird schon auf der Verpackung als Multitalent gepriesen (Bodylotion, Makeup-Entferner) und eignet sich wirklich gut dafür. Ich nehme sie auch als Moisturizer vor der Foundation – und eben zum schonenden Reinigen. Einen Klecks davon habe ich auch in den Händen verrieben und anschließend auf meine Wangen – über die Foundation – getupft. Die Haut sieht einfach nur gut aus und spannt nicht.

30./31.01.2012: Die Reinigung und Pflege mit Embryolisse funktioniert tadellos, gerade in diesen Tagen – es hat etliche Minusgrade draussen und der kalte Wind lässt die Temperatur noch eisiger empfinden.

Mein Schlussfazit:

Ich bin mit dem Clarisonic Mia zufrieden. Begeistert wäre zuviel ausgedrückt, das wäre so als wäre ich begeistert vom Zähneputzen. Als neue Gewohnheit werde ich ihn weiter benutzen, aber nur maximal einmal täglich. Bei trockener Haut ist das völlig ausreichend. Je nach Aussentemperatur (Minusgrade) werde ich vielleicht sogar nur jeden zweiten Tag auf ihn zurück greifen. 

Alle getesteten Reiniger haben gut funktioniert, meine Vorlieben haben sich im Lauf der Challenge deutlich zugunsten des Sephora Öls und der Embryolisse Lait-Crème Fluide heraus kristallisiert. Je öliger/cremiger/gehaltvoller der Reiniger, umso besser für mich. Auf das Reinigungsgel von Clarisonic kann ich daher gut verzichten, was wegen der schlechten Bezugsmöglichkeiten sehr praktisch ist. Embryolisse bekomme ich hier in Holland online und in den Mooi-Parfümerien. Der nächste Sephora ist in Utrecht, so dass ich bei einem Ausflug dort meine Ölvorräte aufstocken kann. Oft ist das nicht nötig, das Öl ist sparsam im Verbrauch.

Was ich nach diesem Monat noch ändern werde, ist der Clarisonic Bürstenaufsatz. Bislang benutzte ich den Sensitive Aufsatz, ab sofort steige ich auf die “Delicate Brush” um. Ich hatte zum Monatsende hin den Eindruck, dass die Bürste etwas kratzig ist und ich eine schonendere Reinigung brauche. Immerhin, mein Ausschlag ist wieder weg, ich habe eine gut aussehende Haut, die nicht viel Makeup-Deckkraft benötigt und wenig bis keine Unreinheiten. 

Allen, die sich einen Clarisonic anschaffen möchten, empfehle ich, nicht planlos und zu viel damit zu reinigen. Und vor allem: Geduld haben und keine Wunder zu erwarten. Eine schöne Haut kommt nicht von der Reinigung allein und weniger ist manchmal mehr.

 

 

 

8 thoughts on “Januar 2012 Challenge: Clarisonic Mia

  1. kein wunder wenn Sie einen Ausschag bekommen haben! Sie benützen zu viele verschiedene produkte auf die Haut in kürzeste Zeit! Besser wäre es etwas regelmässiges für eine Woche zu testen und danach etwas neues probieren. Clarisonic funktioniert am besten mit den Clarisonic cleansers. (sorry für mein schlechtes Deutsch)! aber danke für so viele infos!

    • Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für einen Kommentar genommen haben. Ich teile die Meinung hinsichtlich der verschiedenen Produkte allerdings nicht, weil sich die Haut nicht merken kann, was wann hintereinander benutzt wurde. Sicher reagiert sie aber auf zuviel Entzug von Fett und Feuchtigkeit oder das Hinzufügen von guten oder schlechten Inhaltsstoffen: sprich Pflege oder Allergieauslöser.

      Das eine – in dem Artikel erwähnte – Waschgel von Clarisonic gefällt mir persönlich auch sehr gut und möglicherweise würde ich es auch benutzen, wenn es hier unkompliziert und günstig zu bekommen wäre. Einige der Clarisonic Waschgele enthalten aber Phenoxyethanol und scheiden deshalb für mich als Reiniger aus.

      Generell finde ich es übrigens durchaus prima, einige Zeit bei einem Reiniger zu bleiben. Es ist bequem, und wenn die Haut bekommt, was sie braucht, dazu alles Makeup usw. entfernt wird (und der Reiniger mit dem Clarisonic funktioniert), hat man eine verlässliche Pflegeroutine.

      Meine Januar-Challenge zielte darauf ab, zu dokumentieren, welche Produkte besser, welche schlechter mit dem Clarisonic zusammen arbeiten, und ob ich generell einen Unterschied bei meiner Gesichtshaut feststellen kann, wenn ich den Clarisonic konsequent benutze.

      Übrigens benutze ich den Clarisonic weiterhin regelmäßig und finde ihn eine lohnenswerte Anschaffung.

      P.S. Selbstverständlich sind hier auch englischsprachige Kommentar gern gesehen.

  2. danke, habe mich mittlerweile schlau gemacht. mit den 20% steuern, den versandkosten und diesen 12€ gestellungsgebühr der post macht’s dann auch nimmer so viel unterschied. habe leider auf der homepage von freshwatervalley keine englischen infos zu den zahlungsmethoden gefunden. kannst du mir vielleicht noch sagen, welche zahlungsmöglichkeiten es dort gibt?
    danke! du hast mir jetzt schon enorm weitergeholfen! DANKE:)

    • Soweit ich mich erinnere, habe ich mit iDeal bezahlt, das geht aber nur, wenn man ein niederländisches Konto hat. Besser, Du mailst mal dorthin und fragst, ich bin jetzt auch nicht der Freshwatervalley-Spezialist. Ob sie Kreditkarten nehmen, konnte ich anhand der Homepage auch nicht erkennen.

      Gern geschehen!

  3. Vielen Dank für deine Antwort und den Tipp! Das mit 119$ -20% klingt ja gut! Wobei bei Freshwaterv. der mia auch reduziert ist, auf 130€. Und da habe ich keine Versandkosten und (soweit ich weiß) fallen da auch keine zusätzlichen Gebühren an. Weißt du vielleicht, ob die Preise bei Freshwaterv. schon inkl. MwSt sind?
    Muss mich da mal schlau machen, wie das funktioniert mit dem Zoll etc. Habe noch nie aus den USA etwas bestellt und kenn mich daher (noch) gar nicht aus.
    Lg

    • Bei Käufen innerhalb der EU zahlst Du keine weiteren Steuern, die Preise sind inkl. der örtlichen Mwst. So wie ich die Webseite von Freshwatervalley verstehe, ist der Versand innerhalb der Niederlande kostenlos, über Versand ins Ausland steht da nichts.

      Bei meiner Clarisonic-Bestellung aus den USA fiel kein Zoll an. Nur die Steuer und eine Abwicklungsgebühr der Post. Falls Du Dein Paket beim Zollamt abholen musst, musst Du auch keine Abwicklungsgebühr bezahlen. Das Zollamt ist für die Steuern zuständig, wenn Sendungen aus dem Ausland kommen.

      Meine Erfahrungen mit Bestellungen aus den USA sind insgesamt gut, hier hilft nur ausprobieren.

  4. Hallo! ich wohne in österreich und will mir gerne die clarisonic mia bestellen. jetzt bin ich auf den anbieter freshwatervalley gestoßen, die ja preislich ganz gut sind.
    kannst du mir sagen, ob diese seite auch vertrauenswürdig ist und welche erfahrungen du gemacht hast?
    oder hast du vielleicht andere tipps?
    danke schon vorab!:)

    • Bei Freshwatervalley habe ich mir vor wenigen Tagen die Clarisonic Ersatzbürsten bestellt, die Ware war innerhalb von 2 Tagen hier und in Ordnung. Insofern war mein Eindruck sehr gut! Nach Österreich dauert die Lieferung wahrscheinlich einige Tage länger. Bei Skinstore.com, wo ich meinen Mia gekauft habe, kostet der Mia 1 nur noch 119 USD und mit dem Code NEW2012 gibt es 20% Rabatt. Versandkosten sind 14,95 USD. Ich musste noch Mehrwertsteuer und die Handlingskosten der Post für die Abwicklung zahlen. Trotzdem ist der Bezug aus den USA noch günstig. Meine Lieferung von Skinstore war gut verpackt, es gab noch einige Pröbchen anderer Produkte dazu und ich habe auch hier nichts zu meckern.

      Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.

Comments are closed.